4. Projektfamilientreffen

Am 30.11.2018 fand in Kaiserslautern das vierte Projektfamilientreffen der Digitalen Dörfer statt. Auf der Agenda standen neben dem obligatorischen Rückblick die Planungen für das finale Projektjahr 2019.

Die Digitale Dörfer-Familie hat sich seit dem Projektstart im Jahr 2015 zu einer stattlichen Runde entwickelt. So konnte das Projektteam die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain, Eisenberg und Göllheim ebenso am IESE begrüßen wie die Vertreterinnen und Vertreter der Entwicklungsagentur, von ITOB und des MdI, einschließlich Staatssekretär Randolf Stich.

Die Präsentation des Status Quo im Projekt schloss detaillierte Evaluationsergebnisse zu den gemeinsam entwickelten Softwarelösungen genauso ein wie einen Überblick über die positive Presseresonanz, die erhaltenen Auszeichnungen und den Stand in den drei Digitale Dörfer-Gemeinden. Es gab also genügend Anlass für angeregte und konstruktive Diskussionen. Im Kern des Projektfamilientreffens stand die Erarbeitung des Themenschwerpunkts, den die Digitalen Dörfer zukünftig in Angriff nehmen werden. Im Jahr 2019 wird man sich verstärkt dem Thema Kommunikation widmen, insbesondere dem Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung. Mit der LösBar wird die Digitale Dörfer-Plattform um einen Dienst ergänzt werden, mit dem man sich mit Vorschlägen und Problemen an die Verwaltung wenden und in den Dialog treten kann.

Das Digitale Dörfer-Team am IESE geht mit neuen Ideen und Anregungen aus dem Projektfamilientreffen und ist gespannt darauf, was das Jahr 2019 mit sich bringt. Schließlich handelt es sich um das letzte Jahr der Projektlaufzeit, in dem es auch darum geht, die erarbeiteten Lösungen in die Breite zu bringen.